Katharina Langer

53° 31'051 N 9° 58'889 E / Fährstraße 99 / 21107 Hamburg / Germany

Getragen von Neugier, hinterfragend und mit dem Blick auf das Wesentliche, untersuchen Katharinas Bilder menschliche Phänomene unter ihrer Oberfläche. Sie extrahiert aus der täglichen Überflutung von Bildern Fragmente, die als Vorlage für ihre malerischen und zeichnerischen Interpretationen dienen. In ihren eklektischen Werken überrascht immer wieder die Individualität ihrer Motive und die spontane, ausdruckstarke Ausführung. Angetrieben wird sie durch einen New York Aufenthalt 2010, wo sie an der Art Students League unter Leitung von Mary Beth McKenzie mit der altmeisterlichen Malerei der New Yorker Realisten konfrontiert wird. Inspiriert setzt sie das Studium der Malerei 2012 in den Charles Cecil Studios in Florenz fort, besucht 2014 die Fine Art Studios von Nicolas Beer in Salisbury. Katharina Langer, geboren 1979 in Köln, arbeitet als Malerin und Illustratorin in Hamburg Wilhelmsburg.

Welche Personen gehören zu deinem Label? Arbeitest du alleine oder im Team? Wie kamst du zu dem was du machst?



Ich arbeite allein, kann mir genreübergreifende Kooperationen sehr gut vorstellen. Nach dem Illustrationsstudium arbeitete ich zunächst als Bildredakteurin und Grafikerin bei ZEIT ONLINE bevor ich mich 2009 selbständig machte.

Was ist das Besondere bei der Herstellung deiner Produkte? Worauf legst du besonderen Wert?


Ich verbringe viel Zeit damit mit verschiedenen Techniken zu experimentieren: Öl, Acryl, Buntstift, Collage, Computer. Was für mich ein gelungenes Bild ausmacht sind Kontraste: Filigrane figürliche Darstellung versus grobe haptische Striche und natürlich Ausstrahlung. Das muss das Bild oder eine Serie muss eine Stimmung transportieren.

Wie wichtig ist das Material für das Ergebnis?


Ohne ausgewähltes Material keine guten Bilder: Sei es die Auswahl der Farbtöne, die Dichte des Farbauftrages, die Wahl des Papieres, die Art der Grundierung des Untergrundes oder die Beschaffenheit der Pinsel. Über Jahre habe ich mir einen gut sortierten "Werkzeugkasten" geschaffen, der mir hilft so zu arbeiten wie ich mir entspreche.

Welche Rolle spielt die Stadt/dein Viertel in dem was du tust? Was magst du besonders an diesem Ort?


HH-Wilhelmsburg speziell das Reiherstiegviertel hat eine verhältnismässig kleine Fläche, verfügt aber über ein dichtes Netzwerk an Künstlern, der schnell Austausch ermöglicht. So möchte ich bald Druckgrafiken meiner Arbeiten anbieten und habe schon Kontakt zur benachbarten Siebdruckwerkstatt aufgenommen um lokal zu produzieren. Kurze Wege sind Trumpf!

Sind deine Produkte Unikate, oder produzierst du in Kleinserien?


Meine Illustrationen werden für den Print- und Onlinebereich speziell bearbeitet oder auch am Computer erstellt. Meine Malerei ist einzigartig, Kleinserien sind gerade in Arbeit und werde ich bald hier anbieten. :)

Was ist das beste Argument für lokal produzierte Produkte? Was wünscht du dir für die Unterstützung lokaler Produzenten?


Das beste Argument ist für mich, dass man weiss wo die Produkte herkommen und die Möglichkeit hat die Menschen und ihre Motivation kennenzulernen.

Bauch oder Kopf? Wo und wie entwickelst du neue Ideen für frische Produkte?

Fahrradausflüge über die Insel sorgen für einen klaren Kopf und bringen oft frischen Wind.

Du findest Katharina Langer in

Hamburg

In den Läden

Atelier Katharina Langer

Katharina Langer folgen