Bunthaus Brauerei

53° 27'716 N 10° 3'742 E / Moorwerder Hauptdeich 33 / 21109 Hamburg / Germany

Die Brauerei Bunthaus steht an einem besonderen Ort: Vor dem Gebäude der früheren Stackmeisterei teilt sich die Elbe in Süder- und Norderelbe, aber neuerdings finden hier auch Tradition und Innovation zusammen. Denn mit ihren handwerklich gebrauten Bieren knüpfen die Bunthaus-Gründer an ein Stück Wilhelmsburger Geschichte an. "Vor 210 Jahren wurde in Wilhelmsburg das letzte Bier gebraut, sagt Jens Block, der die Brauerei zusammen mit Jens Hinrichs vor einem Jahr gegründet hat, "jetzt bringen wir Wilhelmsburg zurück auf die Bierkarte."

Welche Personen gehören zu deinem Label? Arbeitest du alleine oder im Team? Wie kamst du zu dem was du machst?



Jens Block: Jens braut erst seit Kurzem Bier. Angefixt wurde er von Jens Hinrichs, der ihm ein „Black Hot Pumpkin Ale“ serviert hat. Davor wollte Jens eigentlich Pilze in seinem Speisepilzlabor wachsen lassen und die Hamburger Gastronomen versorgen, aus verschiedenen Gründen hat er sich aber gegen Pilz und für Pils entschieden – Gut so! Jens ist Diplom Biologe und ist ein Fachmann, wenn es um Rohstoffe oder Hefen geht. Endlich macht sein Studium Sinn! Jens Hinrichs: Jens braut schon seit fast 10 Jahren Bier. Angefangen mit einem Starterset mit Bierkonzentratpulver fand er es sehr schnell langweilig und wollte wissen, wie es wirklich geht. Nach Schrebergarten, Terrasse und heimischer Küche musste eine richtige Location für’s Brauen her. Auf der Suche ist er auf die alte Stackmeisterei an der Bunthäuser Spitze gestoßen und war sofort verliebt – Zusammen mit Jens wurde schnell der Plan gefasst hier Biere zu brauen, die ihresgleichen suchen. Im richtigen Leben braut Jens Webseiten, nicht mit weniger Passion.

Was ist das Besondere bei der Herstellung deiner Produkte? Worauf legst du besonderen Wert?


Im Programm haben wir sowohl traditionelle Biere wie Pils, Weizen, Bockbier aber auch renommierte internationale Bierstile wie IPA, Belgian Strong Ale oder Stout. Es werden aber auch sehr besondere Bier wie zum Beispiel ein ”Rote Bete Saison", “Gurken Gose” oder “Elderflower Wild Ale” gebraut.

Wie wichtig ist das Material für das Ergebnis?


Der wilde Holunder, die Gurken und Rote Bete stammen aus der direkten Nachbarschaft in Moorwerder. “Unsere Biere sind dadurch sehr besonders und werden zum Teil mit wilden Hefen aus der Gegend vergoren".

Welche Rolle spielt die Stadt/dein Viertel in dem was du tust? Was magst du besonders an diesem Ort?


Wir denken lokal und produzieren lokal für unser Viertel. Die landschaftlich bewirtschaftete Gegend liefert uns die Inspiration, die uns rund um die Bunthäuserspitze immer wieder zu unkonventionelle Sorten inspiriert.

Sind deine Produkte Unikate, oder produzierst du in Kleinserien?


Wir produzieren immer wieder verschiedene Biere und experimentieren viel rum, wenn uns eine Kreation gefällt, wird es wieder produziert.

Was ist das beste Argument für lokal produzierte Produkte? Was wünscht du dir für die Unterstützung lokaler Produzenten?


Bauch oder Kopf? Wo und wie entwickelst du neue Ideen für frische Produkte?

Sowohl als auch!

Du findest Bunthaus Brauerei in

Hamburg

Bunthaus Brauerei folgen